Tierpfropfung: Die Transplantation der Körperabschnitte, by Hans Przibram

By Hans Przibram

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Optimierung betrieblicher Systeme auf der Basis von by Martin Strobel

By Martin Strobel

Bei der Optimierung betrieblicher Systeme spielt die Gestaltung von Geschäftsprozessen eine wachsende Rolle. Zur Lösung der Optimierungsaufgabe werden formale Methoden benötigt, die eine systematische Generierung und assessment von Geschäftsprozeßmodellen erlauben. Derartige Methoden müssen neben den Modellmerkmalen Struktur- und Verhaltenstreue sowie Vollständigkeit und Konsistenz den Erfüllungsgrad der Gestaltungszielsetzungen berücksichtigen. Martin Strobel entwickelt eine umfassende Methode zur Gestaltung betrieblicher Systeme, die auf die Verfolgung von Gestaltungszielen ausgerichtet ist. Die Anwendbarkeit und die Nutzeffekte demonstriert der Autor anhand eines umfangreichen Fallbeispiels.

Show description

Diabetes und Herz by W. Koenig, C. Meisinger, H. Löwel (auth.), Prof. Dr. Thomas

By W. Koenig, C. Meisinger, H. Löwel (auth.), Prof. Dr. Thomas Meinertz, Prof. Dr. Peter Rösen, Prof. Dr. Dan Ziegler, Prof. Dr. Albert Schömig, Prof. Dr. Diethelm Tschöpe (eds.)

Strukturelle Probleme unseres Gesundheitssystems haben bisher den Blick darauf verstellt, wie katastrophal die medizinische Versorgung der an Diabetes erkrankten Menschen ist; mehrheitlich versterben diese Patienten nicht unmittelbar an der erhöhten Blutglukose, sondern an den Konsequenzen der Krankheit für das Herz, das Gehirn bzw. allgemeiner für die Gefäße.

Bei der progressiven Überalterung unserer Bevölkerung dürfen wir davon ausgehen, dass die Diabetesinzidenz weiter stark ansteigen wird; ein entsprechender Anstieg der vaskulären Endorganschädigungen ist zu erwarten.

Dabei ist die Diskussion über die pathophysiologischen Zusammenhänge durchaus fortgeschritten, und sowohl im Bereich der Prävention als auch für die Akutbehandlung und Nachsorge stehen sinnvolle und praktikable Lösungen zur Verfügung.

Dieses interdisziplinäre Wissen sowohl auf der Ebene der pathophysiologischen Forschung als auch in der klinischen Versorgung an die Ärzte weiterzugeben, ist Ziel dieses Buches.

Show description

Blutungskrankheiten by Heinrich Lehndorff

By Heinrich Lehndorff

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Normensetzung für die Rechnungslegung: Bisherige by Karin Breidenbach

By Karin Breidenbach

Durch die Bemühungen um eine internationale Harmonisierung der Rechnungslegung wächst der Einfluß der US-amerikanischen Vorschriften und der Normen des foreign Accounting criteria Committee auf die Erstellung von Konzernabschlüssen deutscher Unternehmen. Karin Breidenbach untersucht, ob und inwiefern der deutsche Normensetzungsprozeß für die Rechnungslegung geändert werden sollte, um die Anwendung der genannten Normen zu ermöglichen und den Einfluß der betroffenen Gruppen zu verbessern. Die Autorin kommt zu dem Ergebnis, daß der Gesetzgeber durch eine Kommission unterstützt und ein Erlaß von Rechnungslegungsvorschriften auf dem Verordnungsweg im verfassungsrechtlich zulässigen Rahmen ermöglicht werden sollte.

Show description

Diophant und diophantische Gleichungen by Isabella Grigor’evna Bašmakova (auth.)

By Isabella Grigor’evna Bašmakova (auth.)

Die Wissenschaft arbeitet kumulativ. In der Mathematik und in den Naturwissenschaften gibt es keine unvollendeten Sympho­ nien. über Jahrhunderte hinweg können thematische challenge­ kreise ihre Dynamik behalten; im historischen Rückblick erschei­ nen dann lange, zusammenhängende Problemketten von einer faszinierenden Kontinuität des menschlichen Denkens. Es ist die Befriedigung grundlegender materieller und geistiger Bedürfnisse der Menschheit, die dem weitgespannten Bogen zwischen Ver­ gangenheit und Gegenwart Stabilität verleiht. Zugleich und andererseits liegt hierin der Umstand begründet, daß wissenschaftliche Fragestellungen der Vergangenheit in die Gegenwart und Zukunft hineinwirken können. Gerade die führen­ den 'Wissenschaftler waren sich der Fruchtbarkeit historischen Selbstverständnisses für ihre eigenen Forschungen bewußt. Die Abhandlungen von LAGRANGE zum Beispiel gehören zu den Kost­ barkeiten auch der mathematik-historischen Literatur. Und wie wären die Leistungen von EULER und GAUSS, von EINSTEIN und v. LAUE möglich gewesen ohne die von ihnen selbst vorgenommene Einordnung in eine wissenschaftliche culture? Auch die durch­ greifenden Revolutionen in der 'Vissenschaft bedeuten nichts an­ deres als die dialektische überwindung eines zuvor bestätigten wissenschaftlichen Tatbestandes. In diesem Sinne stellt die hier dargestellte Geschichte der Dio­ phantischen research geradezu einen klassischen Fall aktueller Geschichte der Mathematik dar. Der historische Bogen spannt sich über mehr als 17 Jahrhunderte, vom Ausgang der Antike bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, ohne daß eine künstliche Reaktivierung der Leistungen von DIOPHANT notwendig geworden wäre. 1* four Geleitwort Die Autorin des vorgelegten Büchleins ist eine erfahrene und er­ folgreiche Historikerin der Mathematik. Frau Prof. Dr. I. G.

Show description

Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft: Herausforderung by Anders Parment (auth.)

By Anders Parment (auth.)

Die Bedeutung einer durchdachten und lebendigen Arbeitskultur steigt, ebenso die Schwierigkeit gute Talente zu finden und zu binden. Für die Personalarbeit stellt der Eintritt der 80er-Jahrgänge, der so genannten new release Y, eine neue Herausforderung dar. Der schwedische Unternehmensberater und Wissenschaftler Anders Parment beleuchtet, welche Implikationen diese neue new release für Wirtschaft, Arbeitsleben und Talentmanagement hat. Basierend auf einer internationalen Studie geht er den Fragen nach, warum diese iteration als Arbeitnehmer anders ist, wie guy die Besten rekrutiert und wie Unternehmenskultur, Kommunikation und Arbeitswelt sich dadurch verändern.

Show description

Unternehmensbewertung mit zukunftsorientierten by Benjamin Rausch (auth.)

By Benjamin Rausch (auth.)

Die Höhe des geschätzten Eigenkapitalkostensatzes hat erheblichen Einfluss auf den Unternehmenswert; zugleich bestehen bei seiner Schätzung umfangreiche Ermessenspielräume. Daher gibt die Schätzung erwarteter Eigenkapitalkostensätze seit jeher Anlass zu kontroversen Diskussionen im Rahmen der kapitalmarktorientierten Unternehmensbewertung.

Die Schätzung eines zeitlich konstanten Eigenkapitalkostensatzes erfolgt üblicherweise auf foundation historischer Renditen. Dies verstößt einerseits gegen das Zukunftsbezogenheitsprinzips der Unternehmensbewertung und widerspricht andererseits regelmäßig der erforderlichen laufzeitäquivalenten Bewertung. Benjamin Rausch zeigt zunächst die Möglichkeiten zu einer weitgehend allgemeinen Schätzung des Einflusses eines konstanten Eigenkapitalkostensatzes auf den Unternehmenswert auf. Anhand der derzeit auf dem deutschen Kapitalmarkt verfügbaren originären und derivativen Finanzinstrumente erarbeitet der Autor Ansätze zu einer zukunftsorientierten Schätzung periodenspezifischer Eigenkapitalkostensätze, die ohne Rückgriff auf historische Renditen auskommen. Abschließend diskutiert er die Anwendbarkeit der vorgestellten Ansätze vor dem Hintergrund der deutschen Kapitalmarktverhältnisse.

Show description