Kapitalmarktorientierte Unternehmensbewertung: Untersuchung by Hans-Christian Gröger

By Hans-Christian Gröger

Neben den Steuern auf Unternehmensebene haben bei der Unternehmensbewertung auch die persönlichen Steuern auf Kapitalgeberebene eine Bedeutung. Es besteht jedoch nach wie vor ein Dissens darüber, wie persönliche Steuern korrekt im Bewertungskalkül zu berücksichtigen sind. Hans-Christian Gröger entwickelt bei kapitalmarktorientierten Bewertungskalkülen konsistente Bewertungsformeln, die sowohl Unternehmensteuern als auch persönliche Steuern berücksichtigen. Vor dem Hintergrund der Forderungen des IDW zeigt er die Zusammenhänge zwischen Discounted-Cashflow-Verfahren, Capital Asset Pricing version, Finanzierungspolitik und Ausschüttungspolitik auf.

Show description

Aktien-Zertifikate: Anlagestrategien, Gewinnprofile, by Georg Friedrich Doll

By Georg Friedrich Doll

Der Zertifikatemarkt hat in Deutschland in der Spitze ein Volumen von über one hundred fifty Milliarden Euro erreicht. Dieses riesige Volumen verteilt sich auf über 300.000 Produkte und Variationen. Für Anleger ist es schwierig, den Überblick zu behalten, da Emittenten baugleiche Zertifikate oft unterschiedlich benennen. Dieses Buch stellt die Zertifikate systematisch dar und verdeutlicht die wichtigsten Eigenschaften. Für jedes einzelne Zertifikat wird gezeigt, für welche Marktphase es sich eignet, welche Chancen und Risiken es beinhaltet, wie es konstruiert wird. Dieses Verständnis ist der entscheidende Erfolgsfaktor für ein funding in Zertifikaten. Nur wer die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Typen kennt, findet die für ihn beste Anlage. Der für a hundred and fifty Zertifikatstypen verwendete immer gleiche Aufbau und die alphabetische Ordnung ermöglichen umfassende details in vergleichsweise kurzer Zeit.

Show description

Therapieresistenz unter Neuroleptikabehandlung by Prof. Dr. H.-J. Möller (auth.), Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen

By Prof. Dr. H.-J. Möller (auth.), Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen Möller (eds.)

In der Behandlung schizophrener Patienten mit Neuroleptika kommt es in einem nicht unerheblichen Prozentsatz zu Therapieresistenz. Das Ausmaß dieser Problematik wird bereits aus den kontrollierten Therapiestudien zu den ersten Neuroleptika deutlich. Selbst unter den, im Vergleich zu kontrollierten Therapiestudien, weniger restriktiven Bedingungen der psychiatrischen Routineversorgung (Möglichkeit zu längerer Behandlung, zu höherer Dosierung, zu Präparatewechsel etc.) kommt es in einem noch immer erheblichen Prozentsatz, insbesondere bei den selektierten Patienten im stationären Bereich, zu einem unbefriedigenden Therapieerfolg. Im Rahmen eines Workshops, der anläßlich des Symposions der AGNP (Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie) im Herbst 1989 stattfand, stand diese Thematik im Zentrum. Hintergrundfaktoren und Behandlungsmöglichkeiten der Therapieresistenz von Neuroleptika wurden von verschiedenen Experten dargestellt und diskutiert. Die überarbeiteten und aktualisierten Beiträge dieses Symposions wurden in dem hier vorliegenden Band publiziert, um allen wissenschaftlich oder praktisch an dieser Thematik interessierten Kollegen den "state of the paintings" nahezubringen.

Show description

Soziale Handlungsfelder: Strukturen und Orientierungen by Friedrich Fürstenberg

By Friedrich Fürstenberg

Angesichts der unsere Gesellschaft kennzeichenden sozialen Umbruchs phanomene und unseres Interesses an ihnen muss die Frage nach einer genuin soziologischen Perspektive stets von neuem beantwortet werden. Die Irrun gen und Wirrungen, aber auch die bleibenden Erkenntnisleistungen in der bisherigen Geschichte der Soziologie sind Ergebnis dieser Selbstreflektion. Das vorliegende Buch dokumentiert einen Forschungsansatz, in dessen Mit telpunkt die strukturellen Bedingungen und Folgen sozialen Handeins stehen. In Abgrenzung zu einer Sozialstrukturforschung, die auf die Erforschung von Statusverteilungen und deren Veranderung anband sozialstatistischer Indikatoren gerichtet ist, wird im ersten Kapitel die Frage nach der Konstitu ierung sozialer Handlungsfelder und ihrer Dynamik gestellt. Die examine er folgt aus einer feldtheoretischen Perspektive. Sowohl die Konsolidierung als auch die Veranderung sozialer Hand lungsfelder steht in engem Zusammenhang mit den in ihnen wirkenden Machtstrukturen. Das zweite Kapitel bringt hierzu Untersuchungen, die un terschiedliche Machtformen und deren Auswirkungen berucksichtigen, und zwar auf der Ebene personaler Interaktion, in und zwischen Organisationen sowie im Rahmen gesellschaftlicher Steuerungsprozesse. Die Handlungsfahigkeit der Akteure hangt zu einem wesentlichen Teil von ihren Handlungsorientierungen ab, die im Kulturzusammenhang vermit telt werden. Nach einer grundlegenden examine ihrer Hauptformen werden im dritten Kapitel sozialkulturelle Orientierungsmuster untersucht, wobei be sonders der Aspekt des Interpretationsspielraums und die damit begrundete Selbststeuerung von Handlungen beachtet werden. Die examine von Handlungsfeldern und Handlungsorientierungen ist auch fur die Erfassung des gesellschaftlichen Wandels unerlasslich. Im vier ten Kapitel bilden die sozialkulturellen Aspekte des Modernisierungsprozes ses, insbesondere der Wandel der Wertorientierungen, den Ausgangspunk

Show description

Ideen zu Einer Reinen Phänomenologie und Phänomenologischen by Edmund Husserl (auth.), Karl Schuhmann (eds.)

By Edmund Husserl (auth.), Karl Schuhmann (eds.)

Das Erste Buch von Husserls Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie erschien zu Husserls Lebzeiten 1913, 1922 und 1928 in drei quick vollig identischen Auflagen.
1950 erschien im Rahmen der auf Grund des Nachlasses veröffentlichten Ausgabe der Gesammelten Werke eine "Neue, auf Grund der handschriftlichen Zusätze des Verfassers erweiterte Auflage", im Auftrage des Husserl-Archivs in dieser shape herausgegeben von Walter Biemel. Diese Ausgabe suchte in textkritisch verantworteter shape den mannigfachen Ansätzen Husserls zu einer berarbeitung des Werkes Rechnung zu tragen durch eine Neugestaltung des Haupttextes.
In der nunmehr vorliegenden, im Auftrage des Husserl-Archivs von Karl Schuhmann besorgten Neuausgabe des Werkes wird im ersten Halbband allein der textual content der zu Lebzeiten Husserls erschienenen Auflagen wiedergegeben, während die sämtlichen handschriftlichen Zusätze des Verfassers im Rahmen der im Zweiten Halbbande zusammengefassten Ergänzenden Texte berücksichtig sind. Die Teilung des Bandes sollte das vergleichende Studium von Urtext und Vorstudien, Bearbeitungen und weitergehenden Entwürfen erleichtern.
Der Erste Halbband enthält, ausser dem Drucktext der Ideen I, ein "Ausführliches Sachregister" von G. Walther aus dem Jahr 1923 sowie das "Sachregister" von L. Landgrebe von 1928.
Im Zweiten Halbband werden zunächst die Randnotizen sämtlich wiedergegeben, die Husserl zwischen 1913 und 1929 in vier Handexemplare des Werks eingetragen hat. Daran anschliessend kommen alle jene Manuskripte aus seinem Nachlass zum Abdruck, die er etwa zwischen Mai 1912 und März 1913 zum Zwecke der Vorbereitung des Drucktexts niedergeschrieben hat. Es folgen die Notizen zum Werk, die Husserl auf Beiblättern niederschrieb, die er in seine Handexemplare der Ideen I eingelegt hat. Den Abschluss des Bandes bilden Manuskripte, die gelegentlich des Versuchs einer Umarbeitung des Drucktexts im Zusammenhang mit der englischen Übersetzung des Werks im Herbst 1929 entstanden sind.

Show description