Pädagogisches Controlling: Grundlagen — Notwendigkeiten — by Markus Reimer

By Markus Reimer

In Wirtschaftsunternehmen ist Controlling seit Jahrzehnten als notwendig erkannt und etabliert. In pädagogischen und sozialen Arbeitsfeldern wird Controlling jedoch noch eher stiefmütterlich behandelt oder sogar argwöhnisch betrachtet. Markus Reimer geht der Frage nach, inwieweit Controlling als Steuerungsinstrument Eingang in die pädagogische Praxis finden kann, welche Voraussetzungen dafür notwendig und in welcher Hinsicht Herausforderungen zu erwarten sind. Er zeigt zunächst die Grundlagen des Controllings auf, um diesen dann die Eigentümlichkeiten der praktischen Pädagogik gegenüberzustellen. Mit der Darstellung möglicher Anknüpfungspunkte und konkreter Umsetzungspotenziale führt der Autor die beiden Bereiche unter Beibehaltung der pädagogischen Authentizität konstruktiv zusammen und gewinnt daraus wertvolle Anregungen und Anleitungen für die praktische pädagogische Arbeit.

Show description

Mädchen und Gewalt: Bedeutungen physischer Gewaltausübung by Rahel Heeg

By Rahel Heeg

Anhand ausführlicher Fallstudien arbeitet die Autorin unterschiedliche Bedeutungen physischer Gewaltausübung für weibliche Jugendliche heraus. Dabei werden zwei Gruppen unterschieden. Manche Mädchen üben Gewalt aus, um dadurch einen Gewinn zu erlangen. Sie erleben sich als stark, unabhängig und gerecht, wenn sie Gewalt anwenden. Zusätzlich erhalten sie in einer gewaltbereiten Bezugsgruppe Anerkennung für ihr Tun und schaffen ein Gefühl der Zugehörigkeit. Andere Mädchen sehen sich von einer feindseligen Umwelt bedroht. Durch Gewalt schützen sie sich. Da sie sich von ihren aggressiven Emotionen überwältigt fühlen, bestätigt und vertieft ihr Handeln ein negatives Selbstkonzept.
Die Autorin erläutert die unterschiedlichen rationale und subjektiven Gewinne von physischer Gewalt für weibliche Jugendliche und verdeutlicht deren Sinnhaftigkeit im Rahmen familiär gelernter Interaktionslogiken.

Show description

Leben als Bedürfen: Eine lebensphänomenologische Analyse zu by Rolf Kühn

By Rolf Kühn

Die Kultur ist nicht nur das Hervorbringen von Werken, sondern ursprünglich-phänomenologisch die Selbststeigerung des Lebens. Im Bedürfen empfängt die absolute Subjektivität des Menschen dieses Leben und will es in allem wiedererkennen, used to be besonders auch für die Ökonomie maßgeblich ist. In Abhebung von hermeneutischen, historischen, soziologischen oder "postmodernen" Sichtweisen der Kultur wird so ein originaler Beitrag zur "Interkulturalität" und "Wirtschaftskultur" geleistet.

Show description

Gesundheitswesen und Sozialstaat: Gesundheitsförderung by Gregor Hensen, Peter Hensen

By Gregor Hensen, Peter Hensen

Das deutsche Gesundheitswesen und seine Leistungen unterliegen sozialpolitischen Strömungen. Der vorliegende Sammelband bietet eine kritische Annäherung an die Frage der sozialstaatlichen Einbettung des Gesundheitswesens hinsichtlich der formulierten gesundheitspolitischen Ziele bspw. der Gesundheitsförderung. Aus unterschiedlichen Perspektiven des Sozial- und Gesundheitssystems sollen Anforderungen an die sozialstaatliche Leistungstiefe beleuchtet werden. Dabei werden nach einer Standortbestimmung gesundheitspolitischer Zielsetzungen und sozialstaatlicher Rahmenbedingungen, strukturelle Möglichkeiten, Instrumente und Auswirkungen derartiger Reformbemühungen vor dem Hintergrund eines sozialstaatlichen Wandels behandelt und bewertet. Zusätzlich werden Auswirkungen der Modernisierungspolitik auf die Folgen individueller Lebensentwürfe und gesellschaftlicher Teilhabechancen erörtert.

Show description

Arbeitsmarktpolitik in der sozialen Marktwirtschaft: Vom by Silke Bothfeld, Werner Sesselmeier, Claudia Bogedan

By Silke Bothfeld, Werner Sesselmeier, Claudia Bogedan

Mit der Einführung des AFG 1969 wurde die aktive Arbeitsmarktpolitik in Deutschland nicht nur als device des Marktausgleichs kodifiziert, sondern diese als ein 'emanzipatorisches Projekt' in den sozialpolitischen Kontext der Bundesrepublik eingeführt. Seitdem hat sie - in mehreren Etappen - einen tief greifenden Gestaltwandel erfahren, bis hin zur jüngsten Revision ihres Instrumentariums und ihrer Leistungsseite. In 24 Kapiteln bietet dieser Band eine examine der Grundprinzipien der deutschen Arbeitsmarktpolitik, analysiert die einzelnen Teilbereiche unter dem Aspekt einer veränderten Grundlogik, hinterfragt die veränderten Steuerungslogiken und die Rolle der beteiligten Akteure und thematisiert Herausforderungen, auf die die Arbeitsmarktpolitik zukünftig reagieren muss.

Show description

Sekundärprophylaxe bei Hemiplegie: Eigenprogramme für by Christa Berting-Hüneke

By Christa Berting-Hüneke

In einer Zeit knapper werdender finanzieller Mittel kommt Ergotherapeuten und Physioherapeuten immer mehr die gesundheitspädagogische Aufgabe zu, Patienten und ihre Angehörigen zu größerer EIGENVERANTWORTUNG anzuleiten. Ein wichtiges device ist dabei das Zusammenstellen individueller Eigenprogramme, die die Patienten zuhause selbständig bzw. mit Hilfe ihres companions ausführen können. Das Arbeitsmanual enthält alles, used to be Ergotherapeuten und Physiotherapeuten zum Erarbeiten angepasster Programme für Patienten mit Halbseitenlähmung brauchen: *eine ausführliche Anleitung für den Profi zur optimalen, auf den jeweiligen Patienten abgestimmten Planung des Programms und zur patientengerechten Vermittlung,* als Kopiervorlagen a hundred and fifty Zeichnungen von Lagerungsempfehlungen und Dehnungsübungen, jeweils separat für hyperlinks- bzw. rechtsseitige Lähmung und mit kurzen Handlungsanweisungen für den Patienten.

Show description