Bildhaftes Rechtsdenken: Recht als bejahte Ordnung by Bernhard Großfeld

By Bernhard Großfeld

Show description

Read Online or Download Bildhaftes Rechtsdenken: Recht als bejahte Ordnung PDF

Similar german_9 books

Tierpfropfung: Die Transplantation der Körperabschnitte, Organe und Keime

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Aktien-Zertifikate: Anlagestrategien, Gewinnprofile, Zusammenhänge

Der Zertifikatemarkt hat in Deutschland in der Spitze ein Volumen von über one hundred fifty Milliarden Euro erreicht. Dieses riesige Volumen verteilt sich auf über three hundred. 000 Produkte und Variationen. Für Anleger ist es schwierig, den Überblick zu behalten, da Emittenten baugleiche Zertifikate oft unterschiedlich benennen.

Gestalten der Kontingenz: Ein Bilderbuch

Kontingenz ist die Figur des Dritten, zwischen Beliebigkeit und Notwendigkeit, und von eigener ästhetischer Relevanz. Der vorliegende Band unternimmt es, mit Beiträgen aus verschiedenen Wissensdisziplinen diese Behauptung zu begründen und an Hand von der Produktion und der Rezeption von Bildern zu veranschaulichen.

Additional info for Bildhaftes Rechtsdenken: Recht als bejahte Ordnung

Sample text

73). a. ), Der EinfluB deutscher Emigranten auf die Rechtsentwicklung in den USA und in Deutschland, 1993, S. 183. Eugen Ehrlich, Grundlegung (oben N. 25) S. 136. Grundlegend Dreher, Der Mensch (oben N. 150). Bildhaftes Rechtsdenken 47 innewohnende Subjektivitat hinweg. Um sinnvollen Gebrauch von den in ihnen enthaltenen Informationen machen zu konnen, ist es unerlaBlich, ihre Grenzen zu kennen. "214 Bilder wirken auf die Gefiihle, konnen die Disziplin der Vernunft uberspielen. Beispielhaft dafiir ist mitunter das Jury-Verfahren in den Vereinigten Staaten von Amerika, in dem Anwalte Laien uber Wortbilder und Korpersprache einzufangen suchen.

S. XIX. S. XIX. 34 Bernhard GroBfeld Mark Johnson fand spater den Titel: "The Body in the Mind" 125. Das solI sagen: Unser Erkennen ist korperabhangig: The body in the mind, the mind in the body l26. Das wird zwar oft unterdrUckt, aber doch wieder beachtet, wie sich an dem Ausdruck "leiblicher Logos" zeigtl27. So lehrt es die Sprache: "Begriff" kommt von "begreifen", "perception" von capere = nehmen und digit = Ziffer von Finger. Die korperlichen Anlagen teilen wir mit anderen Menschen. Verstandigung lauft iiber die gemeinsame korperliche Erfahrung l28 , iiber so gepragte Denkmuster, Umwelt- und Sozialerfahrungen, die durch Bilder auf uns wirken l29 .

Thomas von Aquin lehrte im AnschluB an Aristoteles, daB Zeichen Verstandnisse sind, Verstandnisse aber die Ahnlichkeitsbilder von Dingen seien 159. Auch dem Wort "Recht" liegt ein Bild zugrunde. Der Ausdruck deutet auf gerade, richtig, rechte (= schone) Hand 160 , auf den rechten Weg 161 . Begriffe erhalten Bedeutung aus der Erfahrung, der sie entspringen 162; das gibt ihnen Inhalt und Grenze 163 . Sie spiegeln und sind erlebte Ordnung, konnen ihrem Ursprung und ihrem Ziel nicht entfliehen 164.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 28 votes
Posted In CategoriesGerman 9